Samstag, 27. Mai 2017

freylander im Sommermodus

Heute morgen waren es bereits lockere 25° und kein Wölkchen am azurblauen Himmel. Nach einem entspannten Frühstück haben wir den Teenager geweckt und dann entschieden den Käfer zu wecken und nach Krautsand zu cruisen.

Rasch die Sachen gepackt und ab - on the Road, Aber bitte schön langsam, denn der Käfer hat baujahrbedingt keine Gurte.



Auf Krautsand sind wir erstmal sämtliche Strände abgefahren, haben dann aber unser Plätzchen gefunden und nach wenigen Handgriffen war das Freyland Außenstelle Krautsand aufgebaut. 



Sofort das Skimboard gegriffen und im Ebbe-Elb-Delta auf die größten Schlickvorkommen nördlich des Kongo gestoßen. Für Skimboarding gerader mal komplett ungeeignet - leider. Also total verschlammt und ziemlich gefrußtet zur Königin getrampelt und unser Leid geklagt. 

Da wir aber alle kein Sitzfleisch haben, sind wir gleich wieder auf und haben dann am Hundestrand unser Glück gefunden.... Fester Sand, flaches Wasser und ab ging die Lutzi! 

Aber irgenwann sind auch die fittesten Skimboarder alle und wir haben uns glücklich zum Platz geschleppt. Nur wenig Überredung war nötig, dass der Schatzmeister sich zum Eis bereit erklärte. Da das Internet stabil lief hat sich der Platzwart recht schnell gefunden und ich habe meine beiden Perlen auf die Flaniermeile begleiten dürfen. Feinstes bayrisches Hefeweizen, einige Kugeln Eis (recht klein für die 1,20€) und klassischen Backfisch im Brötchen für 4,50€ 

Frisch gestärkt konnten wir noch eine Runde auf dem Brett drehen. Wir sind weit entfernt, von den Fähigkeiten, die wir wollen, aber es geht jeden Tag ein wenig besser :-)

Gegen 16:00 Uhr hat uns der Tomy sicher und souverän in die Heimat gefahren, wo die Kids noch den Rasensprenger angemacht haben. 



Mit einem dicken Thuna-Salat und kleinen Würstchen über der Feuerschale wird der erste Sommertag 2017 ausklingen.     Mögen unzählige folgen!

Aloha aus dem Freyland

Keine Kommentare:

Kommentar posten